Magnetfeldtherapie

Das Wachstum und die Funktion der Zelle werden unter anderem durch elektromagnetische Schwingungen gesteuert. Bei der Magnetfeldtherapie wird auf elektronischem Weg ein künstliches Magnetfeld aufgebaut. Hierdurch werden gestörte Energiebahnen wieder in ihr physiologisches Gleichgewicht gebracht, wenn zum Beispiel Erkrankung oder Schmerzen ein Ungleichgewicht hervorgerufen haben. Die durchweg positive Wirkung der Magnetfeldtherapie kann man beim Hund sehr gut beobachten. Die meisten Hunde entspannen sich unter dem Magnetfeld zusehends.

Die Therapie

Die Magnetfeldtherapie

  • findet Anwendung bei Schmerzen, Frakturen, Distorsionen, degenerativen Skeletterkrankungen (Arthrose), rheumatischen und neurologischen Erkrankungen, bei Wundheilungsstörungen, allgemeinem Schwächezustand, bei der Nachbehandlung von Bandscheibenvorfällen
  • wirkt positiv auf die Zellfunktion, die durch verschiedene Erkrankungen gestört sein kann
  • verbessert die Sauerstoffaufnahme der Zellen und ihren Stoffwechsel (Stoffwechselschlacken werden besser abtransportiert)
  • bewirkt eine Schmerzlinderung durch Erhöhung der Schmerzschwelle