golden-retriever_balkonThermotherapie

Die Thermotherapie teilt sich auf in die Wärme- und Kältetherapie.

Wärmetherapie

Die Wärmetherapie fördert die Durchblutung und den Stoffwechsel. Sie wirkt entspannend (Muskeltonus senkend), schmerzlindernd und dient häufig zur Vorbereitung der physiotherapeutischen Behandlung.

Kältetherapie

Durch die Kältetherapie wird die Erregbarkeit der oberflächlichen Nerven und ihre Leitgeschwindigkeit herabgesetzt, wodurch Schmerzen reduziert werden können. Außerdem kann durch Kälte die Muskelspannung erhöht werden. Kältetherapie kommt zum Beispiel bei Entzündungen, Schwellungen, Verstauchungen oder hypotonen Lähmungen zum Einsatz.