hunde-massage-01Massageseminar

Bei einer Massage werden sowohl Haut, Bindegewebe als auch Muskulatur bearbeitet und dadurch verschiedene Wirkungen im Körper erzielt, z. B. die Anregung des Gewebestoffwechsels, die Förderung der Durchblutung, die Beeinflussung der Muskelspannung und – sehr wichtig –   die Schmerzlinderung! Zudem hat sie einen positiven psychischen Effekt für das Tier.

Immer häufiger finden wir Hunde mit chronischen Skeletterkrankungen oder anderen Erkrankungen des Bewegungsapparates, die zu Muskelverspannungen und Muskelverhärtungen führen. Auch hier setzt die positive Wirkung der Massage an.
Das Seminar eignet sich auch gut zu Unterstützung meiner Behandlung.

Es besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil.

Der theoretische Teil beinhaltet:
– kurz die geschichtliche Herkunft der Massage
– für die Massage relevante Anatomie
– Indikationen und Kontraindikationen einer Massage

Im praktischen Teil befassen wir uns:
– mit den möglichen Massageutensilien
– mit dem Erlernen verschiedener Massagegriffe

Das Seminar wird in kleinen Gruppen mit 4 Mensch-Hund-Teams abgehalten. Wichtig ist, dass die Hunde umgänglich sind. Für Besitzer, deren Hunde die Nähe anderer nicht akzeptieren, besteht die Möglichkeit, ohne Hund am Seminar teilzunehmen!

Näheres erfahren Sie unter meiner Praxisnummer: 06257 / 944623. Sie können mich auch gerne über das unten angehängte Kontaktformular anschreiben!